Carribean feeling in „Pa Emer“

Vom italienischen See, durch Kroatien an die felsige Küste. Unsere Offraod Versuche endeten alle in Sackgassen – David musste seine Handkettensäge einsetzen um überhaupt wieder aus dem Wald herauszukommen.

Schnell durch Bosnien-Herzegowina und nach Montenegro. Die Polizisten sind dort sehr neugierig: zuerst fahren sie uns lange hinterher, dann werden wir überholt und zehn Minuten später stehen sie am Straßenrand und winken uns raus, um ein Pläuschchen zu halten, Defender zu inspizieren und zu fachsimpeln – natürlich mit David. Schnell noch ein Foto und weiter gehts nach Albanien.

Leornard, Campingplatzbesitzer und Gärtnermeister in Durres, hat sich einfach seine eigene Insel ins Meer vor seinem Stück Land gebaut! Zwei Tage verbringen wir hier uns lassen es uns gut gehen! Rumliegen, Kaffee trinken, mal ins Meer bis zur Insel laufen, abends lecker albanische Pizza aus dem natürlich selbst gebauten Steinofen. Super!

So,- und was hat es nun mit dem CAT auf sich? Dazu beim nächsten mal mehr …

Besucht Leonards Homepage: http://www.kampingpaemer.com/ und dann fahrt nach Albanien!

Ressourcenverbrauch in der ersten Woche: 60 Liter Wasser, 1 Liter Benzin zum Kochen und unendlich viel Diesel für die Defender

From the Italian lake, to the rocky coast of Croatia. Every try to drive some offroad tracks, leads to dead ends – David had to use his hand-driven chainsaw to get out of the forest.

Fast through Bosnia-Herzegovina and Montenegro. The police there is very curious: first, they follow us, then they overtake us und about ten minutes later they stand by the roadside and wave us out to keep a little chat to inspect the Defenders and to talk shop – of course with David. Quick one more picture and further we go to Albania.

Leornardo, campsite owner and master gardener in Durres, has just built his own island in the sea in front of his piece of land! Two days of laziness: Lying around, drinking coffee, running into the sea to the island, eating delicious albania pizza our of the home-built stone oven. Kick ass!

So – and what does it now with the CAT all about? More of this next time…

Visit Leonards Webpage: http://www.kampingpaemer.com/ and then drive to Albania! The Island is a must-see in Albania.

Resources used in the first week: 60 Liter fresh Water, 1 Liter of Gasoline for Cooking and and incredible high amount of Diesel for the Defenders (we stopped counting).

12 thoughts on “Carribean feeling in „Pa Emer“

  1. Hallo Eva
    Wir – Thürgasse 4 Biedermannsdorf – wünschen euch eine schöne und -erholsame?- Reise durch die halbe Welt.
    Wir können euch ja „verfolgen“

    herzliche Grüße
    Wolfgang

  2. Hey Eva!
    Stefan hier 🙂
    Voll krass was ihr da gerade macht. Finde ich richtig geil. Aber was macht ihr mit den Defendern wenn ihr damit heile in Singapur ankommt? – wooooovon wir ja alle ausgehen!

    Echt, mal was anderes -sehr geil!! Viel Spaß !!

  3. Hi Eva,
    ihr seid ja wirklich zu beneiden. Zumindest ist bei uns jetzt auch wieder der Sommer. Leider fehlt uns hier das Meer.
    Liebe Grüße
    Bruni

  4. Hey David,
    nicht dann du denkst wir denken nicht an dich… ich bin soo neidisch
    Liebe Grüße aus Luxemburg
    Domi & Aly 🙂

    • Hi Christian,

      wir haben die Koordinaten schon wieder ganz oft weiter gegeben 🙂 GAAAAAANZ toller Strand, da wird man bald nicht mehr alleine stehen 😉

Schreibe eine Antwort zu evaviernekes Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.