Marokko 2016

3 Wochen Zeit über Ostern. In die Sahara wollen wir, nach Marokko. Da ist man doch schnell hingefahren – denkste!

Einen ganzen Tag (bei uns eher 3 Tage) Anreise bis zum Fährhafen in Genua. Zwei Tage Langeweile auf der Fähre. Weitere 3 Tage fahren, mit einigen Sightseeing-Stops und Umwegen aufgrund gesperrter Pässe (und einer Übernachtung im Schnee), bis wir endlich die ersten Dünen erblicken!

Ist das herrlich! Drei Tage campieren wir in den Dünen. Bauen unser Lager, fahren Popo-Rutscher, springen die Dünen herunter, beobachten Sonnenuntergänge und machen Lagerfeuer. Viel geselliges, gemütliches Beisammensein. Einfach nur schön. Dann macht sich ein Teil unsere bunten Reisegruppe schon wieder auf den Rückweg.

Wir haben noch ein bisschen Zeit und tingeln gemütlich über ein paar Umwege auch wieder Richtung Norden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.