Aus Schlafplatz wird Bett

Erstmal ein großes Dankeschön an Jänu und Adi  (rotekiste.ch) von denen ich diese Idee schamlos geklaut habe. DANKE!

In meinem Hubdach lagen bisher zwei dicke und schwere Leimholzplatten mit zwei dünnen Matratzen darauf als „Bett“. Auf rotekiste.ch habe ich dann den Umbau mit einem Lattenrost gesehen und wusste sofort das ich soetwas auch haben muss.

Also auf zu IKEA ein 140cm Lattenrost gekauft, dann die Kreissäge angeworfen und das ganze auf 125cm zurechtgezimmert:

IMG_20140111_142815

Rahmenprobe:

Rahmenprobe

Klappprobe:

IMG_20140111_173749

Verbleibt ein simples Problem, wie bekomme ich wieder eine vernünftige Kopffreiheit im hinteren Bereich des Defenders wenn das Dach hochgeklappt ist und ich ausnahmsweise NICHT Schlafe. Bisher konnte ich die beiden Platten einfach übereinander schieben und hatte dann massig Platz. Adi und Jänu haben das Lattenrost am Dach des Landys befestigt das wollte ich allerdings nicht so machen da bei vollbepacktem Dach dann ganz hinten auch noch das Gewicht des Lattenrostes und der Bettwäsche auf den Gasdruckzylindern liegt.

Ich habe das Lattenrost in zwei hälften zerlegt (120 und 80 cm) und diese dann wieder mit Scharnieren verbunden. Jetzt kann ich die hinteren 80 cm des Bettes einfach hochklappen und es ist dann fast genauso viel Platz wie mit den übereinandergeschobenen Platten vorher.

Zwischenstand heute:

Selbst mit den dünnen Matratzen fühlt sich das an wie ein richtiges Bett!

Offene Todos: Stahlstrebe am hinteren Ende des Lattenrosts, Bespannung des vorderen Teils mit schwarzem Stoff, hinteren Teil mit Gepäcknetzen versehen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.