Osterurlaub

Zwei Wochen frei, viel Zeit um ein paar Dinge am Defender zu machen,- die Liste ist lang! Als aller erstes: Rost! An den Türen und der Hecktraverse. Also, Türen ab, Rost runter und schön Grundierung und neue Farbe wieder drauf – so dieTheorie… ABER ganz so einfach sollte es für mich doch nicht sein!

Die erste Hürde: Die Verkleidung vom Türknopf… irgendwie ging das nur mit purer Gewalt, natürlich hab‘ ich dann auch einen kaputt gemacht – aber das ist ja halb so schlimm. Dann die Verkleidung an sich – einfach abrupfen – ? Dass ich damit die Halterungsdinger kaputt mache, war mir noch nicht klar 😉 Naja, neue waren schnell bestellt.

Dann die Türschaniere: Alle liesen sich recht problemlos lösen, eines Stellte sich quer. Erst hab‘ ich den Schraubenkopf vermurkst, dann mit allen mir zur Verfügung stehenden Zangen (und dass sind recht viele, wer Opas und Papas Werkstatt kennt) und Papas Hilfe die restliche Schraube versucht festzuhalten, ging nicht! Am nächsten Tag, eine neue Idee. Dank David! Den Linksbohrer rein, – ups, das war wohl zu heftig – Bohrer abgebrochen! Mist! Und nun?? Schraube abflexen und noch mal mit dem Linksbohrer, diesmal aber mit Gefühl – ja, dass kann ich auch! Da hatte die Schraube keine Chance mehr!

So die Türen waren ab, das eigentlich Rostentfernen hat nicht lange gedauert. Schön Grundieren und Lackieren … warten und trocknen lassen. Die Wartezeit genutzt um das schwarze klebrige Zeug aufzutreiben, mit denen eine Plastikfolie zwischen Tür und Verkleidung befestigt war. Ich bin mit einem Stück davon zu einigen Firmen in der Nähe gefahren, keiner wusste was das ist! nur der Mechaniker beim Händler kannte sich aus. Dichtschnur! Schon komisch, dass Werkstätten, Autoteile U usw. das nicht erkannt haben…  Aber, das Zeug ist echt toll. Das klebt alles mit allem zusammen 🙂 Nicht nur die Folie auf die Tür, sondern auch meine neuen Fensterdichtungen! Mama konnte es auch super gebrauchen, um die Löcher in Ihrer Gartenzinnwanne abzudichten… Das muss unbedingt mit auf die Reise.

Der Funk hat jetzt auch ein Plätzchen gefunden und funktioniert 🙂

 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.